One Piece RPG


 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 East Blue: weit Entfernt vom Baratie´

Nach unten 
AutorNachricht
Dranov Zeldan

avatar

Anzahl der Beiträge : 115

RPG-Charakter
Rang: Mitglied
Teufelsfr.: -
Klasse: Schwertkämpfer

BeitragThema: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   So 2 Jan 2011 - 10:49

Kisame schaute nachdenklich in die Ferne des Meeres er überlegte was er den Jetzt machen soll da sie von Wharship Island flüchten mussten wusste er nicht genau wo sie den nachdem sie das Baratie´ besuchen werden hinfahren sollen.
Desweiteren war ein anderer Revolutionär an Board stand und Ahnungsloser als er war und der seit einer geschlagenen Stunde mit offenem Mund auf dem Schiff stand und die Hand noch an seinem Schwertgriff hatte.
Kisame musste das alles wieder in den Griff kriegen er hatte nicht geplannt das es so ablaufen würde, es brachte ihn fast zur weißglut das die Marine im immer in die Quere kommt.
Es waren nicht mehr die Zeiten die es vor 20 Jahren waren seit dem Tod von Gold D Roger spielt die Welt verrückt er war vor 20 Jahren erst 12 Jahre und es war in seiner Welt noch alles OK.
Aber nachdem Gold D Roger gestorben ist hatte sich seine Welt verändert seine Eltern wurden von Piraten getötet und er war allein außer seine Großeltern hatte er nichts mehr.
Er hattte sich seit dem neuen Zeitalters aufgerafft und hatte sie den Revolutionären angeschlossen die für Frieden in der Welt sorgen wollen und er wollte dazu Beitragen er war auf dem besten Weg dazu aber dan geschahen eine Katastrophe nach der anderen.
Jetzt hängt er mit einem Jungspunn zusammen der sich seines gleichen anschließen will und einem anderem Revolutionär der gerade noch weniger weiß als er.
Da er entschlossen war weiter zu machen egal was passieren würde wollte er Jetzt anfangen alles zu Regeln er wollte damit beginnen mit Hellforce zu Reden um im alles zu erklären.
Hellforce ich bin Kisame Hoshigaki und gehöre auch den Revolutionären an und das Neben mir ist Mugen eine ganz neues Mitglied sozusagen Mitglied ich muss mit ihm noch zum Hauptquartier.
Er muss noch aufgenommen werden aber ich bin sicher das er das wird da wir zurzeit Jeden Mann brauchen obwohl wir sehr vielen Erfolg in letzter Zeit hatten.
Du gehörst doch auch den Revolutionären an hoffe ich mal ich hatte dich mal im Hauptquartier gesehen?
Kisame machte eine kleine Pause in der er Hellforce mit vernünftigen Blick anschaute der Jetzt auch von seinem schock wieder aufwachte er schaute wieder in Richtung Meer um weiter zu Reden.
Hört mir Bitte zu wir werden zunächst in das schwimmende Restaurant fahren das werden wir und stärken und ein bisschen Essen es dauert nicht mehr lang bis wir dort sind.
Nachdem wir Dort waren werden wir gleich zur Grand Line segeln ohne Umwege da ich es mir nicht noch einmal erlauben kann mich mit der Marine aufzuhalten.
Wir werden über den Rivers Mountain fahren müssen da dieses Schiff nicht tauglich ist für den Calm Belt daher werden wir uns darauf vorbereiten wenn wir dort hinauffahren.
Wenn wir das geschafft haben nehmen wir kurs auf unser Hauptquartier und werden vielleicht noch an einer Insel der Grandline anhalten um einen Zwischenstopp zu machen.
Ich hoffe ihr wisst was auf euch zukommt damit meine ich dich Mugen da du noch nicht auf der Grand Line warst aber ich glaube du bist bereit dafür den gefahren zu stellen.
Wir werden aber nicht lang dort bleiben sondern nur zum Hauptquartier fahern und das wird nicht lange dauern.
Kisame schaute wieder hoffnungsvoll auf die weite des Meeres und wartete auf die Reaktion der beiden die jezt alle sehr verblüffend schauten aber er musste eine Entscheidnung treffen und da er der Erfahrentzte war.
Er hoffet das sie das so hinnehmen würden er musste schnell in dasHauptquartier er wollte nicht noch den Platz bei den Revolutionären gefährden.
Aus der Ferne erkannte er schon das Baratie´ oder auch nicht er war wieder sehr müde.
Hellforce und Mugen Ihr kümmert euch um alles auf dem Schiff ich hoffe ich kann mich auf euch verlassen ich lege mich hin ich bin wieder sehr Müde.
Kisame ging mit einem Gähnen in die Kammer mit den Betten der Marine.
Kisame legte sich auf das Bett und nickte sofort ein die Betten der Marine waren sehr weich und angenehm sog tu hatte er noch nie geschlafen.
Nach oben Nach unten
Mugen

avatar

Anzahl der Beiträge : 145

RPG-Charakter
Rang:
Teufelsfr.:
Klasse: Nichts

BeitragThema: Re: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   So 2 Jan 2011 - 11:24

Mugen hatte sich gerade erst von dem Schock erholt, den sie in den letzten Stunden erlebt hatten, als Kisame zu reden begann. Mugen konnte kaum glauben, dass der Fremde neben ihm auch ein Revolutionär war. Man sah auch Hellforce an, dass er nicht damit gerechnet hätte, in der Gegenwart von 2 weiteren Revolutionären zu sein, die das Hauptquartier ansteuern wollten. Als Kisame alles gesagt hatte, ging er schlafen und überließ dass Schiff Mugen und Hellforce, der nach wie vor wie versteinert da stand. Mugen ging auf ihn zu: " Du heisst also Hellforce? Freut mich ich bin Mugen " grinste er Hellforce an, da er erfreut war einen weiteren Revolutionär kennen zu lernen.
" Du warst also schon mal auf der Grandline? Ist es dort wirklich so wie alle sagen? " fragte Mugen und man konnte die Vorfreude in seiner Stimme hören. " Also dann machen wir mal was Kisame gesagt hat und bringen das Schiff zum Baratie! ", sagte Mugen vergnügt. " Und da er nicht da ist hast du ab jetzt das Komando da du schon länger dabei bist ", fügte er hinzu als ihn Hellforce verdutzt ansah.
Nach oben Nach unten
Hellforce

avatar

Anzahl der Beiträge : 87

RPG-Charakter
Rang:
Teufelsfr.:
Klasse: Schwertkämpfer

BeitragThema: Re: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   Mo 3 Jan 2011 - 3:55

Hellforce erholte sich von seinem Schock. Und erinnerte sich daran das er Kisame mal im Hauptquatier gesehen hat.

Schön dich kennen zulernen. Also die Grandline ich war 2 Mal dort. Das erste mal im Hauptquatier und beim zweiten mal , für eine MIssion in Alabasta.
Über die Grandline gibt es nicht viel zusagen. Ich hatte Glück und bin nicht auf starke Piraten oder der Marine gestoßen. Was für mich das schlimmste war dass das Wetter sich ohne ankündigung gewechseld hat. Mich würde Interessieren warum du den Revolutionären beigetreten bist.


Hellforce überprüfte den Wind und die Fahrt Richtung. Nachdem alles Gut war um sicher am Baratie anzukommen, setzte sich Hellforce hin und wartete auf die antwort von Mugen.
Nach oben Nach unten
Mugen

avatar

Anzahl der Beiträge : 145

RPG-Charakter
Rang:
Teufelsfr.:
Klasse: Nichts

BeitragThema: Re: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   Mo 3 Jan 2011 - 4:10

Mugen half Hellforce der sich nun endlich erholt hatte, das Schiff auf dem Richtigen Kurs zu halten. Mugen setzte sich nun neben Kisame um seine Fragen zu beantworten. " Ich wuchs alleine mit meinem Vater auf, der einmal ein Pirat war. Als ich 7 Jahre alt war, wirde mein Vater von der Marine hingerichtet. An diesem Tag schwörte ich Rache für meinen Vater. Ich wollte mir als Pirat einen Namen machen und mich dann der Revolution anschließen. so wars zumindest geplant ", lachte Mugen.
Hellforce sah in leicht verwirrt an. " Naja kurz nachdem meine Reise begonnen hatte, traf ich Kisame in Loguetown, wo er mich gleich fragte ob ich mich ihm anschließen will. Es ging zwar schneller als ich geplant hatte, dennoch beschloss ich mit ihm zu Reisen. " Nach einer kurzen Pause fragte er Hellforce: " Und wie ist es bei dir gewesen? " Mugen sah wie Hellforce nochmal des Kurs überprüfte un wartete auf seine Antwort.
Nach oben Nach unten
Hellforce

avatar

Anzahl der Beiträge : 87

RPG-Charakter
Rang:
Teufelsfr.:
Klasse: Schwertkämpfer

BeitragThema: Re: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   Mo 3 Jan 2011 - 4:22

Hellforce schaute Mugen an .
Wie es bei mir war. Ich hatte ein Glückliches Leben mit meinem Vater und meiner Mutter. Eines Tages wurde Logetown von Piraten angegriffen. Unser Haus wurde verbrannt, wi viele andere Häuser in Logetown, dabei starben meine Eltern. Ein Tag später auf den Straßen waren viele die Obdachlos wurden. Ich sah Leute von der Weltregierung, die die Meinschen verspotteten. Als Jemand einen aus der Weltregierung um Essen und Trinken für seine Familie fragte, weißte ihn der Weltregierung ab und Beleidigte ihn.
An dem Tag habe ich ein Hass gegen die Weltregierung aufgebaut. Dann hörte ich von den Revolutionären und wollte mich ihnen anschließen, was erfolgreich geklappt hat.

Dann überprüfte Hellforce die Richtung wieder und schaute auf das Meer.
Nach oben Nach unten
Mugen

avatar

Anzahl der Beiträge : 145

RPG-Charakter
Rang:
Teufelsfr.:
Klasse: Nichts

BeitragThema: Re: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   Di 4 Jan 2011 - 4:44

Mugen konnte sich nicht mal richtig darüber aufregen, dass er wieder
nichts Essen konnte, da sie schon am Rennen waren und mit Riesen Gabeln
bedroht wurden. Sie schafften es gerade noch rechzeitig abzulegen. Sie
fuhren noch nicht lange, als Kisame zu Mugen sagte das er wieder
Schlafen gehen wolle und sie das Schiff Richtung Rivers Mountain steuern
sollen.
Als das Schiff auf dem Richtigen Kurs war, setzten sich Mugen und
Hellforce hin. Hellforce wollte auch nochmal wissen, warum er sich über
sein Kopfgeld so gefreut hat. " Naja wenn ich ein
Kopfgeld habe, bedeutet dass, das die Marine bzw. Weltregierung auf
mich und meine Taten aufmerksam geworden ist. Für mich bedeutet dass,
das meine Arbeit Früchte trägt. Es wäre ja schlimm wenn keiner weiß, wer
diese Sachen macht. Sie sollen wissen, dass ich mich nicht Unterkriegen
lasse und einen Offenen Krieg gegen sie führe. Ich weiß dass es die
meisten nicht verstehen würden, aber ich freue mich darüber.
" Dann stand Mugen auf und kontrollierte ob sie noch auf dem Richtigen Kurs waren.
Nach oben Nach unten
Ixor

avatar

Anzahl der Beiträge : 160

RPG-Charakter
Rang:
Teufelsfr.:
Klasse: Nichts

BeitragThema: Re: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   Mi 2 Feb 2011 - 19:29

Ixor schaut auf das Meer hinaus. Weit und breit nur Wasser.
Ich hoffe Anarcho weiß die Route
denkt Ixor und schaut zu ihr rüber. Im Augenwinkel sieht er ein Boot
Sieh mal da hinten
sagt Ixor und zeigt auf die Stelle am Horizont
da ist ein Schiff
Wo?
Na da hinten. Lass und den Kurs etwas ändern und dort vorbei schauen. Es könnte ja das Baratié sein.
Anarcho ändert den Kurs leicht und die beiden steuern auf das Boot zu.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: East Blue: weit Entfernt vom Baratie´   

Nach oben Nach unten
 
East Blue: weit Entfernt vom Baratie´
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Offene Drohungen im East Blue
» Ex entfernt sich immer weiter, hab bald keine Hoffnung mehr
» Strand ein Stück weit vom Hafen entfernt
» [09.05.2015] 1. THE EAST STRIKES BACK - Liveticker
» [Frage] Rogue One: Blue Squadron X-Wing

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece RPG :: RPG-Bereich: Blues :: Offenes Meer der Blues-
Gehe zu: