One Piece RPG


 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Fabrik

Nach unten 
AutorNachricht
anarcho

avatar

Anzahl der Beiträge : 130

RPG-Charakter
Rang: -
Teufelsfr.: -
Klasse: Nahkämpfer

BeitragThema: Fabrik   So 23 Jan 2011 - 11:34

Sie ereichte die Fabrik. Dies warein Riesiger Klotz. Um das Gebiet war ein Zaun gezogen und ein Waerterhaeuschen stand am Eingang.
sie wusste das sie da nicht reingelassen wird aber wie sollte sie vorgehen. "Die eine Moeglichkeit waere sich eine Geschichte ausdenken. Die andere waere einfach an das Haeuschen vorbeigehen und nicht zu warten bis jemand das Haeus verlaesst. die Dritte waer um das Gelaende zu gehen und ueber denn Zaun zu springen. mh am einfachsten ist einfach durchzugehen nd dann weiter rennen."
Sie ging dann auch gleich auf den weg entlang. Sie lief im zuegigen Tempo am Eingang vorbei und ging nun auf das Gebaeude zu. Also sie in die Fabriktuer rein ging sah sie aus dem kleinen Haeuschen eine Mann rauskommen der sie aber nich verfolgte aber eine Teleschnecke in der Hand hielt.
Nun ging sie durch die Fabrik und die Menschen starten sie an. Denn diese erkannte das sie weder Aufseher noch Arbeiter war. Die Arbeiter unterbrachen sogar teilweise die Arbeit einer kam auf ihn zu. "Mein vater hat mir von dir erzaehlt. Du willst uns hier raus holen."
"Ja ich denke das ich hier was Grundlegendes Veraendern kann was zu euren Vorteil ist.Dies passiert aber nicht Heute"
Da kamen auch schon die Sicherheitsleute.
" verlassen sie sofort das Gelaende"
In dem Moment tat Anarcho etwas mit dem niemand gerechnet haette sie sagte NEIN und setzte sich einfach hin.Worauf die Sicherheitsleute verunsichert waren und nicht wusste was sie machen sollte. Erst tratten sie sie um sie zum Aufstehen zu bewegen aber sie blieb einfach sitzen. Dann kam auch schon die Marine die das auch so machte.Erst einschuechtern dann Gewalttaetig werden. Dann trugen sie sie raus.Anarcho wurde eher geschleift als getragen.Sie warfen sie vor das Tor und bewachten dieses Tor das die Person nicht mehr reinkommt aber sie wollten sie auch nicht zum Gefaengnis bringen. denn das war Neuland fuer die Marine.
Als die Fabrikarbeiter die Fabrik verliessen ging Anarcho mit ihnen zusammen. Und sie legten ihne ans Herz mit ihren Vaetern heute Abend mitzugehen. dann trente sie sich von ihnen.
Sie wollte noch im Wald trainieren um ueber den Zaun sprigen zu koennen.
[Anarcho verliess die Fabrik -> GATANO]
Nach oben Nach unten
anarcho

avatar

Anzahl der Beiträge : 130

RPG-Charakter
Rang: -
Teufelsfr.: -
Klasse: Nahkämpfer

BeitragThema: Re: Fabrik   Mo 24 Jan 2011 - 2:57

[Anarcho betritt Fabrik]

Fast die ganze Nacht trainiert Anarcho ihre Sprungkraft.
Als sie an der Rueckseite der Fabrik stand hoerte sie vom Eingang aus Laerm.
"Vielleicht sind das die die nicht in der Fabrik arbeiten.Dann muss ich dann erstmal die Wachen ablenken bevor ich in die Fabrik rein gehe." dachte sie und sprang ueber den Zaun.Dann ging sie zum Eingang der Fabrik und da standen auch schon ein Paar Sicherheitsleute und am Eingangstor waren eine kleine Gruppe Marinesoldaten. Diesmal hatte sie ihren Stock mit denn sie wusste das der eintritt ihr verwehrt wird. Die Sicherheitsleute hatten Knueppel. Anarcho grief
sie an und fuegte ihnen kleine Wunden an den Armen zu. Ab jetzt
wehrte sie die Angrieffe nur noch ab und die Marine Leute die gerade herbeigelaufen war wurden langsamer und einige von ihnen kehrten auch zum Tor zurueck den die Leute ausserhalb wurden unruhig. Es kamen nur noch drei Mariene Soldaten. Aber die Sicherheitsleute wurden traeger und langsamer den Anarcho betraeufelte ihren Stab mit einen Betaeubungserum. Kurz bevor die Soldaten da waren kippte das Personal schon um. Jetzt brauch bei den Mariene Soldaten die Panik aus einige rannten sofort los um gegen die junge Frau zu kaempfen andere blieben am Tor den die Menschenmasse draussen draengt gegen die Marine. Die drei die vorher schon hingelaufen waren hollten ihre Schwerter aus der Scheide und machten sich Kampf bereit. Anarcho machte noch ein paar Troepfchen auf den Stab. jetzt grief sie die Soldaten an. Erst wich sie den Schwertern aus indem sie in die hocke ging und dann streifte sie zwei der drei am Bein. Den Drieten musste sie jetztauch nur noch das Betaeubungsmittel in den Koerper einfloessen und ueber eine Wunde geht dies am besten deswegen ist iht Stab auch an beiden Enden mit Spitzen Stellen versehen.Bei einer Asweichaktion wird sie Von einem Marine Soldaten am Arm gestrieffen der kurz danach umkipt dabei
triefft sie denn letzten auch noch. Jetzt muss sie in die Fabrik den
es sind eine kleinere Gruppe zu ihm unterwegs. Aber auch die
Meschenmasse draussen am Tor wird aktiv.Einige Frauen klettern ueber
den Zaun was die Soldaten dazu zwingt sich weiter aufzuteil. Den sie
rechtneten nicht mit einen so grossen Ansturm.
Anarcho ist jetzt in der Fabrik. Hier arbeitet schon laengst keiner mehr. Aufseher sind gefesselt und viele der Arbeiter waren auch mit Staeben
bewaffnet.Anarcho teilte die Lage von draussen mit und schon gingen
einige Gruppen nach draussen der Rest stellte fest das die Fabrik
jetzt abgerigelt werden muss. Da nur ein Eingangstuer war und die
Fenster mit Gittern versehen war musste nur diese eine Tuer
verriegelt werden. Einige schoben die Maschienen Richtung Tuer.
Als die Gruppen wieder zurueck kammen waren einige verletzt aber jetzt
waren auch die Kinder, Eltern und die Frauen der Arbeiter hier.Sie
brachten Lebensmittel und auch Medezinischeversorgung und verflegten
die Verletzten.
"So
wir sind vorbereitet. Ab jetzt muesst ihr euch ueberlegen was ihr
wollt ob ihr hier weiter leben wollt und an der Fabrik weiter
Beteiligen sein wollt oder ob ihr wiedre in den Wald zurueck wollt.
Den sie werden bald mir der Marine hier sein. Und auch der Fabrikchef
wird wahrscheinlich erscheinen den sein Buero ist ja nicht in der
Fabrik."

Nun setzten sich alle zusammen ausser Anarcho die noch was aß und sich
ihre Wunde pflegen liess von einer Netten Dame.
"Danke
das du uns geholfen hast."
sagte
sie.
Als sie versorgt war stand sie auf und ging zum Fenster und
sagte:
"
Die Armee ist noch nicht hier und ich muss los.den ihr seid stark
genug."

Die Menschen kukten sie an und sahen sehr Dankbar aus aber niemand sagte
was.Einige Maenner raeumten die Maschienen so weg das sie
hindurchkam. Und sie verliess die Fabrik. Sie ging den Weg entlang
und drehte sich nochmal um und dann sah sie die Menschen winken und
sie rollten ein Plakat aus auf dem stand "DANKE".Nun rannte
sie denn sie wusste die Marine wuerde bald kommen.Denn diese Menschen
mussten selbst fuer ihre Frei sein kaempfen.
[Anarcho verlaesst Fabrik -> Wald ]
Nach oben Nach unten
 
Fabrik
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Verfallene Fabrik
» Glückskeks-Fabrik

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece RPG :: RPG-Bereich: Blues :: Orgel Insel-
Gehe zu: